Telefon:
+49 (0)30-922 156 17

Voice over IP und ISDN TK-Anlage Support und Einrichtung

VOIP ( Voice over IP )

Maßgeschneiderte Kommunikationslösungen von Auerswald

Die Telefonanlagen COMpact 3000, 4000, 5000, 5000R, 5020 VoIP sowie die COMmander 6000er-Systeme ermöglichen die schrittweise Umstellung („sanfte“ Migration) auf IP-Systemtelefonie. Sie nutzen zunächst Ihre vorhandene Telefoninfrastruktur und stellen dann bei Bedarf Zug um Zug einzelne Mitarbeiter oder ganze Abteilungen auf VoIP um. So wird Ihre Investition geschützt und die Kosten bleiben gering. Mit IP-Systemtelefonen (z. B. COMfortel 1400 IP, 2600 IP, 3600 IP), VoIP-Erweiterungsmodulen, -Freischaltungen und ggf. einem Update der Betriebssoftware wird Ihre Anlage fit für die neue Technologie

Für den Nutzer bleibt trotzdem alles wie gewohnt, denn Bedienung, Funktionen und Sprachqualität der VoIP-Systemtelefone entsprechen dem von der „klassischen“ Telefonie gewohnt hohen Standard. Für Unternehmen mit mehreren Standorten, z. B. Filialen oder Home Offices, ergeben sich ganz neue Perspektiven: Ist eine VPN-Datenverbindung vorhanden, kann darüber auch eine außen liegende Nebenstelle angebunden werden. Ein solcher Teilnehmer verhält sich wie eine lokale Nebenstelle und kann den ganzen Komfort der zentralen Telefonanlage nutzen.

TAPI Anbindung

Telefonieren Sie aus Ihrer Anwendung heraus

CTI (Computer Telephony Integration) verknüpft Telekommunikation mit EDV (Unified Communications). Mittels CTI können aus Office- oder ERP-Applikationen heraus Telefongespräche aufgebaut, angenommen und beendet werden. D.h. Sie telefonieren direkt aus Ihrem Outlook, FlowFact oder z.B. OnOffice heraus!
Dabei steuert die CTI-Applikation über eine Software-Schnittstelle (TAPI) wichtige Funktionen der Telefonanlage.

Die Auerswald LAN-TAPI stellt diese Funktionalität für alle Teilnehmer im Netzwerk bereit. Technische Voraussetzung dafür ist lediglich ein CTI-Server, der über das lokale Netzwerk mit der Telefonanlage verbunden ist.

Das Ende von ISDN

Telekom Kündigung erhalten - was nun?

ISDN ist eine Erfolgsgeschichte, die ihrem Ende zugeht. „Integrated Services Digital Network“ wird abgeschafft und „All-IP“ steht als Nachfolger bereit.

Die Telekom wird ihr gesamtes Telefonnetz auf VoIP ( = Voice over IP ) umstellen und viele Kunden wissen nicht, was das bedeutet. Telefonie über VoIP bedeutet, dass anstatt über das Telefon Netz alle Gespräche über die Internetleitung geführt werden. Allen Kunden, die bisher über das analoge Netz oder über ISDN telefoniert und gefaxt haben, wird der Anschluss gekündigt und ein neuer Vertrag mit VoIP angeboten.

Bei einer Umstellung auf VoIP gibt es für Sie als Inhaber eines Festnetzanschlusses / Anlagenanschlusses Handlungsbedarf. Bereits jetzt werden viele Kunden über die bevorstehende Umstellung informiert und darauf hingewiesen, dass der Anschluss gekündigt wird, sollte man nicht mit der Umstellung einverstanden sein.

In vielen Fällen benötigten Sie einen neuen DSL-Router, der VoIP-fähig ist und unter Umständen auch neue Telefone und bzw. eine neue Telefonanlage. Da die Umstellung alle Anschlüsse betrifft, privat und gewerblich, richtet sich unser Angebot sowohl an Privatkunden als auch an gewerbliche Kunden.

Beachten Sie auch, das Geräte die in Kombination mit einem Telefonaschluss betrieben werden, wie z.B. Fahrstühle, Einbruchmeldeanlagen, Brandschutzmeldeanlagen und ähnliches, ggf. Ihre Betriebserlaubnis verlieren.

Informieren Sie sich daher frühzeitig um Engpässe zu vermeiden. Wir stehen Ihnen gerne zur Verfügung.

Scroll to Top